Sonderflüge: Angst und Schrecken in den Camps

Biel, 25. Januar 2021, Menschen aus Äthiopien vor einem angekündigten Sonderflug

“Die Menschen in den Camps haben grosse Angst. Einige können nicht mehr schlafen. Jedes Mal wenn sie einen Schlüssel hören, denken sie die Polizei kommt. Es hat Leute mit Kindern in den Camps. Sie können sonst nirgends. Einige überlegen bei Freunden zu übernachten, weil sie nicht wollen, dass die Polizei sie verhaftet. Jeden Tag kommt die Polizei ins Camp. Dann sehen die Leute die Polizei und sie haben Angst. Viele sind seit vielen Jahren in der Schweiz – sechs, sieben oder acht Jahre – sie können nicht zurück. In Äthiopien haben sie nichts und es herrscht jetzt Krieg. Der psychische Stress ist sehr gross.”

Zwei Geflüchtete aus Äthiopien im Rückkehrzentrum Biel Bözingen

Äthiopiensonderflug: Ungleiche Medienberichte in der Deutschschweiz und Romandie

Der Medienspiegel zum gestrigen Sonderflug weisst auf weisse Flecken der Deutschschweizer Medien hin. Das zeigt ein Vergleich mit Westschweizer Medien. Allgemein gilt: Politische Stimmen von Geflüchteten kommen in den Schweizer Medien nicht zu Wort. Und: Viele wichtige Fragen bleiben ohne Antwort.

FR: Vol spécial d’expulsion vers l’Éthiopie : une couverture médiatique inégale entre la Suisse alémanique et la Suisse romande La revue de presse concernant le vol spécial d’hier met en évidence des lacunes dans les médias suisses-allemands. C’est ce que montre une comparaison avec les médias en Suisse romande. En général, les voix politiques des réfugiés ne sont pas entendues dans les médias suisses. Et : de nombreuses questions importantes restent sans réponse.

EN: Ethiopia Special Deportation Flight: Unequal Media Coverage in German-speaking and French-speaking Switzerland The media review of yesterday’s special flight points out white spots in the German-speaking media of Switzerland. This is shown by a comparison with the media in the French-speaking part of Switzerland. In general, the political voices of refugees are not heard in the Swiss media. And: Many important questions remain unanswered.

Continue reading “Äthiopiensonderflug: Ungleiche Medienberichte in der Deutschschweiz und Romandie”

Update zum Widerstand gegen den morgigen Sonderflug nach Äthiopien

Besuch beim UNHCR Schweiz

Ein neuer Erfolg: Nachdem letzte Woche die UN-Kommission zur Beseitigung jeder Form von Diskriminierung der Frau (CEDAW) eine Beschwerde gutgeheissen hat, hies der UN-Ausschuss gegen Folter (CAT) heute die Beschwerde eines Mann gut. Karin Keller Sutter und das SEM verzichten offiziell aber immer noch nicht auf den gebuchten Frontex-Sonderflug von Genf nach Äthiopien.

Continue reading “Update zum Widerstand gegen den morgigen Sonderflug nach Äthiopien”

Genf: Hunger- und Durststreik gegen drohenden Sonderflug nach Äthiopien

DE: Am 27. Januar wollen die Schweizer Behörden Tahir Tilmo und weitere abgewiesene Geflüchtete aus Äthiopien zwangsausschaffen. Ein ganzer Sonderflug ab Genf nach Äthiopien wurde gebucht. Heute Morgen ist Tahir Tilmo in einen Hunger- und Durststreik getreten. Er setzt sein Leben aufs Spiel, um es zu retten. Denn nur Personen in einem sehr verschlechterten Gesundheitszustand können eventuell einer Zwangsausschaffung entkommen (vgl. Quelle).

FR: Genève : Grève de la faim et de la soif contre la menace d’un vol spécial vers l’Ethiopie
Le 27 janvier, les autorités suisses veulent expulser par la force Tahir Tilmo et d’autres réfugié.e.s débouté.e.s d’Éthiopie. Un vol spécial complet de Genève à l’Ethiopie a été réservé. Ce matin, Tahir Tilmo a entamé une grève de la faim et de la soif. Il risque sa vie pour la sauver. Car seul les personnes dont l’état de santé est très dégradé peuvent éventuellement échapper à une expulsion forcée (voir source).

EN: Geneva: Hunger and thirst strike against impending deportation flight to Ethiopia
On 27 January, the Swiss authorities plan to deport Tahir Tilmo and other rejected refugees from Ethiopia. An entire special flight from Geneva to Ethiopia has been booked. This morning, Tahir Tilmo started a hunger and thirst strike. He is risking his life to save it. Because only people in a very deteriorated state of health can eventually escape forced deportation (cf. source).

Waadtländer Kollektive fordern KKS und Gattiker auf, den geplanten Sonderflug nach Äthiopien auszusetzen

DE: Kollektive im Kanton Waadt fordern Karine Keller Suter, Vorsteherin des Eidgenössischen Justiz- und Polizeidepartements (EJPD), und Mario Gattiker, Staatssekretär für Migration (SEM), sowie die zuständigen Behörden auf, den für den 27. Januar 2021 geplanten Sonderflug nach Äthiopien auszusetzen und die zwangsweise Rückführung, der in der Schweiz lebenden äthiopischen Asylsuchenden zu stoppen.
FR: Des collectifs vaudois demandent à Karine Keller Suter, Cheffe du Département fédéral de justice et police (DFJP) et Mario Gattiker, Secrétaire d’Etat aux Migration (SEM), ainsi qu’aux autorités compétentes la suspension du vol spécial vers l’Ethiopie prévu le 27.01.2021 et l’annulation du renvoi forcé des requérant.e.s d’asile éthiopien.ne.s résidant en Suisse
EN: Vaudois collectives are asking Karine Keller Suter, Head of the Federal Department of Justice and Police (FDJP) and Mario Gattiker, Secretary of State for Migration (SEM), as well as the competent authorities to suspend the special flight to Ethiopia scheduled for 27.01.2021 and to cancel the forced return of Ethiopian asylum seekers residing in Switzerland.
(DE/FR/EN)

Continue reading “Waadtländer Kollektive fordern KKS und Gattiker auf, den geplanten Sonderflug nach Äthiopien auszusetzen”

Aufruf: Der geplante Sonderflug nach Äthiopien darf nicht abheben

AMARISH: ወደ ኢትዮጵያ የታቀደው ልዩ በረራ በፍፁም ተፈፃሚ መሆን የለበትም.
EN: The planned special flight to Ethiopia is must not to take off
FR: Le vol spécial prévu pour l’Éthiopie ne doit pas décoller

ምንም እንኳን ወረርሽኝ ፣ ጦርነት እና ቀውስ ቢኖርም የስደተኞች ጉዳይ ጽሕፈት ቤት ጥር 19(Jan 27 ) ከስዊዘርላንድ ወደ ኢትዮጵያ በጋራ ለማስወጣት አቅዷል ፡፡ አሁን ባለው መረጃ መሠረት ይህ በአሁኑ ወቅት በስደት ላይ የሚገኙትን ጥገኝነታቸው ውድቅ የተደረጉ ጥገኝነት ጠያቂዎችን ይነካል .
ጥር 19(Jan 27 ) ዜጎችን በግዳጅ ወደ ሃገራቸው ለመመለስ የሚደረጉ ስምምነቶች በምንም ሁኔታ መከናወን የለባቸውም!
ስምምነቱን ያደረጉት ድርጅቶችና የድርጅቶቹ ባለስልጣናት ሀላፊነት የጎደለው ውሳኔን እጅግ በጣም ያወግዛሉ-“
በችግር ወደ ተመሰቃየችው ኢትዮጵያ ለመላክ የታቀዱት ስደተኞች በተለይም በኮሮና ዘመን ” መሆኑ ጉዳዩ ሰብአዊነት የጎደለው እንደሆነ ያሳያል፡፡

Trotz Pandemie, Krieg und Krise plant das Staatssekretariat für Migration (SEM) am 27.Januar eine Sammel-Ausschaffung von der Schweiz nach Äthiopien. Betroffen sind laut aktuellen Informationen abgewiesene Asylsuchende, die sich derzeit alle bereits in Ausschaffungshaft befinden. 

Unterzeichnende Organisationen: Abgewiesene Geflüchtete aus Äthiopien, ROTA – Migrantische Selbstorganisierung, VERMESS – Verein für Menschenrechte und Solidarität in der Schweiz, Poya Solidaire – Kollektiv von abgewiesenen im Kanton Freiburg, Sudan Protest – Kollektiv Geflüchteter aus dem Sudan, PangeaKolektif – Migrantische Selbstorganisation und Socialist Refoundation Party Europe (SYKP) – Partei der Sozialistischen Wiedergründung, Migrant Solidarity Network

Continue reading “Aufruf: Der geplante Sonderflug nach Äthiopien darf nicht abheben”