#MigrantChannel: Corona-Isolation in der kalten Isolation des Nothilferegimes

EN: Corona isoaltion in the cold isolation due to the Nothilfe-Regime.
FR: Isolement dû à Corona et isolement dans le froid du régime d’aide d’urgence.

Video und Kommentar von einem Aktivisten der Gruppe “Stopp Isolation”.


Nahrungsmittelspenden und Solidarität bitte an folgende Adresse:
Saeed und Familie, RZB Aarwangen, Eyhalde 11A, 4912 Aarwangen

Bericht von dem Aktivisten: “Also heute 14.01.21 wurde mein kleine Bruder auf Corona positiv getestet und musste in den Isolation-Raum gehen. Ich und meine Familie können im unserem Zimmer bleiben, aber in Quarantäne für 10 Tage. Als ein ORS-Leiter, der für unser Rückkehrzentrum zuständig ist, zu uns kam und paar Sachen brachte, fragte er mich, ob ich Leute kenne, die für uns Essen bringen würden, weil wir ja nicht raus und in die Küche dürfen und ich fragte mich, ob nicht die Betreuer für uns sorgen sollten also die ORS Mitarbeiter. Zweitens fragte ich ihn, wie wir das mit dem Duschen machen, weil ja zwei Duschen etwa 20 Leute benutzen. Er sagte mir ganz einfach, dass wir 10 Tage das Duschen weglassen sollen und mit dem Wasserhahn, der nur eiskaltes Wasser gibt, uns mit einem Tuch waschen sollen. Das Wasser ist so kalt, dass wir nicht mal die Hände waschen können und das für 10 Tage. Ich war schockiert und sagte ihm, dass es nicht geht und wir eine Lösung finden sollten, denn 10 Tage ohne zu duschen, das geht gar nicht. Es wird wahrscheinlich uns mehr schaden als schützen mit 6 Personen in einem Zimmer. Nach einer langen Diskussion haben wir abgemacht, dass wir ab 10 Uhr nachts duschen dürfen.

Ich bin traurig, das niemand von den ORS-Leuten uns unterstützt, obwohl die ja unsere Betreuer sind.

Leave a Reply

Your email address will not be published.