Spendenaufruf von der Gruppe «Stopp Isolation»: «Wir müssen alle zusammen weiterkämpfen!»

Die Gruppe «Stopp Isolation» ist eine Gruppe von geflüchteten Migrant*innen mit Negativentscheid. Sie leben in den Rückkehrzentren Bözingen, Gampelen, Aarwangen und Konolfingen im Kanton Bern. Die Rückkehrzentren sind offene Gefängnisse und bedeuten ein Leben in völliger Isolation. «Stopp Isolation» kämpft für ein Leben in Würde und Respekt für die Menschen in den Rückkehrzentren.

«Stopp Isolation» protestierte bereits vor dem Staatssekretariat für Migration, vor den kantonalen Behörden und vor dem Parlament. Alle bisherigen Aktionen, Reaktionen und Presseberichte finden sich hier.

Bis jetzt sind die Behörden nicht auf die Forderungen eingegangen, um allen ein Leben in Würde zu ermöglichen. Deshalb braucht es weitere Proteste. Pro Aktion kostet der Transport von den Rückkehrzentren nach Bern jeweils 2000 Franken. Die Transportkosten für die Sitzungen in Bern, an denen sich Delegierte aus den verschiedenen Rückkehrzentren koordinieren, kosten 200 Franken.

Weil «Stopp Isolation» weiterkämpfen will, rufen die Protestierenden zur Solidarität auf. Bis die Behörden die Forderungen erfüllen braucht es unbedingt und schnell finanziellen solidarischen Support. Spenden könnt ihr an den Verein Ticket for protest, 3018 Bern: Postkonto: CH15 0900 0000 1510 0908 8

Weiterführende Informationen zum Leben in den Camps findet ihr in der Broschüre «Asylcamps sind keine Lösung» von MSN.

Die Gruppe «Stopp Isolation» stellt folgende Forderungen an den Kanton Bern (Migrationsdienst) und Bund (Staatssekretariat für Migration)

Leave a Reply

Your email address will not be published.